START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH

Brücke

Brücke

Wenn ein Zahn fehlt, so kann er durch eine Brücke ersetzt werden. Für eine Brücke werden die an die Lücke angrenzenden Zähne beschliffen, sie werden zu Brückenpfeilern. Die zu ersetzenden Zähne werden durch die Brückenglieder ersetzt, die auf dem Kieferkamm aufliegen, so daß die Lücke geschlossen wird.

Für die Herstellung von Brücken stehen verschiedene Materialien zur Verfügung, die auch unterschiedliche optische Eigenschaften haben.  Brückengerüste können aus verschiedenen Metallen oder Zirkonoxid („weißes Gerüst“) hergestellt werden. Sie können vollständig mit Keramik verblendet oder teilverblendet werden. Die Brücke wird nach der Fertigstellung fest eingesetzt. Der normale Zeitablauf gliedert sich wie folgt:

  1. Präparation der Zähne: Sie müssen sich etwas Zeit nehmen. Die Zähne werden abgeschliffen, und es werden Abformungen genommen. In dieser Sitzung wird Ihnen schon eine provisorische Brücke eingesetzt, damit Ihre Zähne geschützt bleiben.
  2. Gerüstanprobe: Das Brückengerüst wird anprobiert. Die Zahnfarbe wird entweder in der Praxis oder im Labor bestimmt.
  3. Evtl. Ästhetikanprobe: Die Brücke wird mit einer Keramikbeschichtung anprobiert, um zu sehen, ob die Brücke Ihnen optisch gefällt.
  4. Einsetzen der Brücke: Die Brücke wird meist erst mit provisorischem Zement festgesetzt, um abzuwarten, ob mit den Zähnen nach dem Beschleifen alles in Ordnung ist. Nach einigen Wochen wird die Brücke dann fest eingesetzt.

Eine Brücke zählt zu hochwertigem und festsitzendem Zahnersatz. Der Nachteil einer Brücke ist jedoch, daß die Nachbarzähne abgeschliffen werden müssen und daß so gesunde Zahnhartsubstanz geopfert werden muß.

START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH