START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH

Kinderbehandlung

Kinderbehandlung

Der erste Zahnarztbesuch

Es ist wichtig, Ihre Kinder früh an den Zahnarzt zu gewöhnen. Sie können ihre Kinder einfach zu Ihrer eigenen Vorsorgeuntersuchung mitnehmen, damit auch die Zähne der Kinder „gezählt“ werden. Sollten Sie jedoch selbst große Angst vor dem Zahnarzt haben, so sollten Sie Ihrem Kind keine negativen Geschichten über die Zahnbehandlung erzählen und einen getrennten Termin vereinbaren. Wenn ein Kind beim ersten Zahnarztbesuch in die Praxis kommt, nehmen wir uns besonders viel Zeit, um dem Kind das Behandlungszimmer zu zeigen und alles zu erklären. Sollte das Kind trotzdem seinen Mund nicht öffnen, so wird bis zum nächsten Termin abgewartet. Für das Öffnen des Mundes, gibt es im Anschluß eine kleine Belohnung aus der Schatztruhe.

Häusliche Mundhygiene

Sobald der erste Zahn durchbricht, sollte dieser auch geputzt werden. Verwenden Sie hierfür die kleinste Kinderzahnbürste und Kinderzahncreme. Kinderzahncreme enthält etwas weniger Fluoride als Erwachsenenzahncreme, das Kinder häufiger Zahncreme schlucken. Sie sollten Ihr Kind auch relativ früh selbst die Zähne putzen lassen, aber trotzdem bei jedem Zähneputzen noch nachputzen. Kinder können ihre Zähne erst allein putzen, wenn sie flüssig schreiben können, also erst mit ca. 7-8 Jahren. Allerdings brechen die ersten bleibenden Zähne hinter den letzten Milchzähnen schon mit 6 Jahren durch. Achten Sie darauf, daß diese Zähne von Anfang an gut geputzt werden!

Funktion der Milchzähne

Die Milchzähne haben eine Platzhalterfunktion für die bleibenden Zähne. Sie sollten unbedingt gesund erhalten bleiben, weil ein frühzeitiger Verlust Zahnfehlstellungen im bleibenden Gebiß hervorrufen kann. Außerdem können stark zerstörte Milchzähne den Zahnkeim der bleibenden Zähne schädigen. Wenn Sie die Zähne Ihres Kindes putzen, sollten auch Sie Ausschau nach farblichen Veränderungen halten. Eine kleine Karies an einem Milchzahn kann meist schmerzfrei ohne viel Aufwand behandelt werden, auch wenn Kinder noch sehr jung sind.

Ernährung

Es ist wichtig, daß Ihr Kind sich gesund und möglichst zuckerarm ernährt. Neben ungesunden Süßigkeiten sollten Sie vor allem darauf achten, was Ihr Kind trinkt. Süße Getränke sollten unbedingt vermieden werden, da Getränke über den ganzen Tag verteilt zu sich genommen werden und somit viele Säure-/Zuckerattacken stattfinden.  Zu den süßen Getränken zählen auch Säfte und Saftschorlen. Wenn Ihr Kind überhaupt süße Getränke zu sich nehmen sollte, dann achten Sie darauf, daß sie nur zu den Hauptmahlzeiten verzehrt werden. Wichtig ist ebenfalls, daß Ihr Kind Fluoride zu sich nimmt, da diese den Zahnschmelz stärken. Es ist empfehlenswert, auf zwei verschiedene Fluoridquellen zurückzugreifen. Zum einen sind in der Zahnpasta Fluoride. Eine andere Fluoridquelle können fluoridiertes Speisesalz oder Fluoridtabletten sein.

Zahnfehlstellungen

Zahnfehlstellungen können durch schlechte Angewohnheiten wie das Daumenlutschen oder durch den frühzeitigen Verlust von Milchzähnen entstehen. Es gibt auch vererbte Zahnfehlstellungen oder Fehlstellungen durch Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalten. Wenn sich bei Ihrem Kind eine Zahnfehlstellung abzeichnet, dann überweisen wir Sie zum Kieferorthopäden, der dann entscheidet, ob und wann eine kieferorthopädische Behandlung erfolgen sollte.

Zahnputzschule

Wir kontrollieren mit Ihren Kindern gemeinsam, wie sie ihre Zähne putzen, und üben mit ihnen die richtige Zahnputztechnik ein, damit erst keine Karies entsteht.

Narkosebehandlung

Wenn Kinder sich trotz unserer Bemühungen nicht behandeln lassen, so führen wir auch Narkosebehandlungen durch.

START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH