START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH

Zähneknirschen

Zähneknirschen

Das Zähneknirschen wird auch als Bruxismus bezeichnet und steht für das nächtliche und tagsüber (meist unbewußte) Knirschen und Aufeinanderpressen der Zähne. Es führt zu einem erhöhten Zahnverschleiß, einer starken Belastung des Zahnhalteapparates, der Muskulatur und des Kiefergelenks. Es kann sogar zu schweren Schmerzsyndromen und Ohrpfeifen (Tinnitus) kommen, was dann als Kraniomandibuläre Dysfunktion (CMD) bezeichnet wird.

Um den Verschleiß der Zähne aufzuhalten, kann eine Aufbißschiene angefertigt werden, die auch zu einer Entspannung der Muskulatur und der Kiefergelenke führt. In manchen Fällen ist auch eine Physiotherapie empfehlenswert.

START TYPING AND PRESS ENTER TO SEARCH